Die Bewertung des Rennwagens erfolgt in acht Disziplinen. Drei davon bezeichnet man als statische Disziplinen. In denen werden vor allem der wirtschaftliche Hintergrund und die Konstruktion anhand von Präsentationen bewertet. Bei den fünf dynamischen Disziplinen muss der Rennwagen auf der Strecke seine Praxistauglichkeit unter Beweis stellen.

   diagramm stat dyn

Dynamische Disziplinen

1. Acceleration

Auf einer 75 Meter langen Geraden müssen die Fahrzeuge zeigen, wie schnell sie aus dem Stand beschleunigen können.

2. Skid Pad/Wet Pad

Hierbei gilt es, einen Parcours in Form einer Acht zu durchfahren. Die Rundenzeit zeigt, welche statische Querbeschleunigung das Fahrzeug erreichen kann. Der Parcours wird in der FSG (Formula Student Germany) zusätzlich bewässert.

3. Autocross

In dieser Disziplin wird ein circa einen Kilometer langer Rundkurs mit Kurven und Schikanen gefahren. Die Rundenzeit gibt Aufschluss über die Fahrdynamik sowie Handlings- und Beschleunigungseigenschaften.

4. Endurance

In der am höchsten gewerteten Disziplin wird die Dauerbelastung des Rennwagens getestet. Für die 22 Kilometer lange Renndistanz hat jedes Team nur einen einzigen Versuch. Erschwert wird das Ganze dadurch, dass die Rennstrecke vorher von den Fahrern nur abgelaufen werden darf. Nach 11 Kilometern findet ein Fahrerwechsel statt. Auch hierbei kommt es auf Schnelligkeit an. Denn, wer zu weit hinter der Konkurrenz zurück bleibt, bekommt keine Punkte.

5. Energy Efficiency

Während des Endurance-Rennens wird der Kraftstoffverbrauch gemessen. Bewertet wird anschließend der Verbrauch im Vergleich zur gefahrenen Gesamtzeit.

  diagramm dyn
  • Autocross
  • Hockenheims
  • wetpad

Statische Disziplinen

1. Engineering Design

Im Design Report werden auf acht Seiten Text und technischen Zeichnungen Konstruktionen und deren Vorteile dokumentiert. Neben dem Report fließten auch die Begutachtung des Fahrzeuges sowie eine ausführliche Diskussion in die Bewertung mit ein. Hier versuchen die Studierenden, die Juroren von den Vorzügen ihres Fahrzeuges zu überzeugen.

2. Cost Analysis

Bei der Erstellung des Cost Report beschäftigen sich die Studierenden mit Kostenkalkulation, Fertigungstechniken und -prozessen. Auch hier besteht die Disziplin wieder zum einen Teil aus der schriftlichen Dokumentation und zum anderen aus einer Diskussion mit den Juroren. Das Augenmerk des Jury Teams liegt dabei auf der Vollständigkeit und Ausführlichkeit des Reports sowie der Umsetzung der Kostenoptimierung.

3. Business Plan Presentation

Während einer zehnminütigen Präsentation versuchen die Studierenden, die Juroren von ihrem Geschäftsplan zu überzeugen; sein Fahrzeug als jenes zu präsentieren, das am besten den Anforderungen der Zielgruppe entspricht und zudem am gewinnbringendsten produziert und vermarktet werden kann. Anschließend erfolgt noch eine fünfminütige Diskussionsrunde, die ebenfalls Teil der Bewertung ist.

  diagramm stat
  • cost_design
  • cost_report
  • static